CORONA-SPEZIAL

Hebammen-Hausbesuch während der Corona-Krise:

Update aus dem Caritaskrankenhaus/MGH

17.03.2020, 12.30 Uhr 
Väter dürfen weiterhin mit in den Kreißsaal zur Geburt kommen - aktuell aber nicht mit in den OP bei Kaiserschnitt und auch nicht mit auf die Wochenstation!! 
Wir sind alle aufgerufen, verantwortlich Sorge zu tragen, dass die Ausbreitung des Corona-Virus sich möglichst langsam vollzieht, um eine mögliche Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden. 

Coronainfektion - was tun, wenn ich selbst betroffen bin?

Vorsorgeuntersuchungen während Quarantäne-Zeit?
Was passiert mit dem Baby?
Kann ich stillen?

Meine fleißige Hebammenkollegin in Berlin, Jana Friedrich, hat in ihrem hebammenblog.de
die neuesten Informationen zur Vermeidung und zum Umgang im Fall von Infektion in der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit mit dem Coronavirus zusammengestellt. Bitte nehmt Euch die Zeit und lest die Seite aufmerksam durch!
hier anklicken - bitte nutzt auch die grünen Links weiter unten auf der Seite.

Bitte nutze bei Symptomem, akuter Infektion, nach Kontakt zu einer infizierten Person oder Rückkehr aus einem Risikogebiet immer zuerst das Telefon, wenn Du Kontakt zu Deiner Frauen- oder Kinderarztpraxis, der Geburtsklinik oder Deiner Hebamme suchst!

Bei Symptomen wie Fieber, Husten, oder Atembeschwerden sollten schwangere Frauen so früh wie möglich telefonisch einen Arzt kontaktieren.

Kursmanagement während der Ausgangsbeschränkungen

21.03.2020
Info für die Kurse "Herztöne 3" & "Fit mit Baby 3"

Ich plane, den Geburtsvorbereitungskurs als Online-Konferenz in Kombination mit Einzelcoaching laufen zu lassen. Der Deutsche Hebammenverband e.V. hat sich gestern dazu geäußert und bietet Unterstützung bei der technischen Umsetzung an. 
Auch der Gesetzgeber war fleißig und hat durch unterschiedliche Änderungen ermöglicht, dass wir Hebammen die nötige Betreuung der Frauen an die Ausgangsregelungen  und personellen Engpässe anpassen können.

Für Rückbildungskurse gilt, dass die Krankenkassen den Zeitraum über den 9. Lebensmonat hinaus erweitern und die Kurse bezahlen. Sobald ich genaueres weiß gebe ich Bescheid.
Damit wir Hebammen durch die Nachholtermine nicht noch mehr überlastet werden, können so alle nicht dringlichen Dinge verschoben und besser angepasst werden.

!!Genauere Informationen erhalten alle angemeldeten Kursteilnehmer*innen per E-Mail, sobald die Termine feststehen!!

Speziell für den Geburtsvorbereitungskurs "Herztöne 3" möchte ich ermutigen - Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen! Die wesentlichen Inhalte werde ich zeitgerecht vermitteln!

"Wir werden das Kind schon schaukeln!" Liebe Grüße Claudia


Nach bisherigen Erkenntnissen scheinen Schwangere und Stillende kein erhöhtes Risiko gegenüber anderen Frauen mit gleichem Gesundheitsstatus zu haben:

Hinweise und FAQ zum Coronavirus für Schwangere und Säuglinge der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

Unicef "Das sollten Eltern und Schwangere Wissen"

Empfehlung Verband der Still- und LaktationsberaterInnen Österreichs IBCLC

Informationen zum Infektionsschutz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA


Ich hoffe, dass diese "Auszeit" Erfolg bringt und dass wir alle damit einen Beitrag dazu leisten, dass uns und allen im klinischen Bereich Tätigen unschöne und belastende Erfahrungen im Zusammenhang mit Covid-19 erspart bleiben.

Wir sind alle gut beraten, wenn wir jetzt ruhig mit der Situation umgehen und nicht in Panik verfallen.
Viel frische Luft, leckeres Essen, die gewonnene Zeit mit der Familie/dem Partner kreativ nutzen, Bewegung und die tiefe Bauchatmung :) wären so meine Idee...

Hebammenpraxis Taubertal

Claudia Weiland-Klug - Hebamme in Tauberbischofsheim

Claudia Weiland-Klug

Tel. 0174 63 54 33 1

Zur Verbesserung des Angebotes werden Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Verstanden